4 Tipps gegen Fehler durch falsche Kommunikation

Kennen Sie das? Sie kommen am Montag morgen gut gelaunt ins Büro, sind noch entspannt vom Wochenende und freuen sich auf einen produktiven und ruhigen Tag.

Sie öffnen Ihre E-Mails und finden eine Beschwerde von einem Kunden vor – Sofort ist es mit der Entspannung vorbei und die Woche hat schon schlecht angefangen. Sie gehen auf Ursachenforschung und wollen wissen, woran es lag. Schnell wird klar, dass die Aufgaben für das Projekt nicht klar verteilt warne, die Deadline nicht richtig kommuniziert und jeder dachte, es kümmert sich jemand anderes darum.

Heute haben wir 4 Tipps für Sie, wie Sie solche Fehler in Zukunft vermeiden können, die für Ihr Unternehmen unter Umständen sehr teuer werden können.

Das Problem ist, dass oftmals die Kompetenzen im Unternehmen nicht klar verteilt und geregelt worden sind. Oftmals wissen Mitarbeiter auch nach längeren Meetings oder Besprechungen nicht genau, wer welche Aufgabe übernimmt und was genau zu tun ist. Das ist selbstverständlich eine Katastrophe und Sie denken sich, warum Sie gerade stundenlang über dieses Thema gesprochen haben. Dabei ist die Lösung für dieses Problem in der Theorie sehr einfach: Sie müssen nicht mehr kommunizieren – sondern einfach besser!

1. Die ToDo-Liste

Viele der in Besprechungen geplanten Aufgaben werden nicht umgesetzt, einfach weil sie schlicht vergessen werden. Dagegen helfen ToDo-Listen. Schrieben Sie während des Meetings genau auf, wer wann was tun muss und kommunizieren Sie diese Liste an alle Beteiligten.

2. Jeder muss genau bescheid wissen

Am Ende einer jeden Besprechung oder eines jeden Briefings muss jeder genau wissen, was er zu tun hat. Sprechen Sie am Ende eines Meetings noch einmal kurz alle Punkte durch und sprechen Sie die Verantwortlichen direkt mit Namen an. Zusätzlich zur ToDo-Liste schärft dies noch einmal zusätzlich das Verantwortungsbewusstsein Ihrer Mitarbeiter und nimmt die zusätzlich in die Pflicht.

3. Transparenz ist entscheidend!

Sie als Führungskraft sollten immer wissen, woran Ihre Mitarbeiter grob arbeiten. Genauso wichtig ist es jedoch, dass Ihre Mitarbeiter wissen, wofür sie etwas machen müssen und was das jeweilige Projektziel ist. Veranstalten Sie deshalb regelmäßige Standup-Meetings, damit jeder auf dem gleichen Stand ist.

4. Stellen Sie Fragen!

Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter mit in die Planung von Projekten ein! Das motiviert nicht nur Ihre Mitarbeiter zu mehr Eigenverantwortung, es führt auch dazu, dass Sie vom Wissen Ihrer Angestellten profitieren können und die Kreativität fördern. Oft weiß man genau, an welcher Stelle im Unternehmen die meisten Fehler durch Misskommunikation entstehen. Dies können Sie vermeiden, indem Sie jede Stelle mit einbeziehen.

Wie vermeiden Sie Kommunikationsfehler in Ihrem Unternehmen? Welche Methode hilft Ihnen am Besten?

Viele weitere Methoden, Kniffe und auch konkrete Tools lernen Sie in unseren Seminaren kennen. Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich beraten!