Agiles Projektmanagement in der Praxis

Der bekannte Konzern „Blue-Planet“ zählt bereits seit Jahrzehnten zu den Marktführern seiner Branche. Dennoch bemerkt der Leiter des Unternehmens, Herr Thomas König, in der letzten Zeit große Veränderungen bei den Konkurrenten. Viele Unternehmen haben das gewöhnliche Projektmanagement gegen das innovative und vielversprechende „agile Projektmanagement“ eingetauscht.

Um mit seinem Konzern nicht auf der Strecke zu bleiben, sondern mit den oftmals jüngeren und flexibleren Firmen mithalten zu können, muss auch Herr König sich mit dem Themenkomplex des agilen Projektmanagements auseinandersetzen. Um die genaue Funktionsweise sowie etwaige Vorteile der neuen Arbeitsweise kennenzulernen, besucht Herr König gemeinsam mit einigen seiner Führungskräfte ein entsprechendes Seminar. Dieses befasst sich in erster Linie mit der Agilität an sich und versucht diese zusammenfassend zu erklären:

Die Agilität zeichnet sich im Wesentlichen durch zwei wichtige Änderungen aus. Auf der einen Seite gibt es keine genauen Vorgaben der Vorgesetzten und Chefs mehr, die die zu erledigende Arbeit im Detail erläutern sollen. Stattdessen wird lediglich ein zu erreichendes Ziel vorgegeben. Auf welche Weise die Mitarbeiter dieses erreichen, ist Ihnen selbst überlassen. Zum anderen werden anstehende Projekte nicht mehr monatelang im Voraus geplant, sondern ausschließlich für kurz Zeiträume von etwa zwei bis vier Wochen organisiert. Nach Ablauf dieser Zeit wird in aller Regel ein Teilergebnis präsentiert, mit dem sodann die weitere Planung aufgestellt werden kann. Die Prozesse werden also insgesamt deutlich schneller und flexibler. Eben diese Flexibilität und Spontanität wird für eine funktionierende Umsetzung auch von den Mitarbeitern erwartet.

Besonders in der heutigen schnelllebigen Zeit, ist es von besonderer Bedeutung, sich auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Wünsche der Kunden kurzfristig einstellen zu können. Wie so oft stellt diese Herausforderung ein regelrechtes Rennen gegen die Zeit dar, das mit der korrekten Anwendung des agilen Projektmanagements jedoch im Handumdrehen gewonnen werden kann.

Herr König und seine Mitarbeiter haben die Vorteile dieser innovativen Arbeitsweise schnell begriffen und entschieden, ihr Unternehmen nach und nach vollständig auf ein agiles Arbeiten umzustellen. Vorab haben sie diese Entscheidung jedoch mit allen Führungskräften und Abteilungsleitern besprochen, da jeder einzelne Mitarbeiter von den in Zukunft anstehenden Entwicklungen und Veränderungen des Konzerns unmittelbar betroffen sein wird. Da bei der Umstrukturierung einer kompletten Firma durchaus Komplikationen oder Schwierigkeiten auftreten können, nimmt Herr König die Unterstützung eines Expertenteams in Anspruch. Gemeinsam überlegen Sie sich ein ausgeklügeltes Konzept zur Einführung und schrittweisen Umwandlung des Unternehmens, schließlich ist ein gigantisches Umkrempeln der Unternehmensstrukturen notwendig. Hierzu wird ein ungeheurer Aufwand erforderlich werden, der dem Unternehmen sowohl Kosten, als auch Zeit, Energie und unzählige Weiterbildungsmaßnahmen abverlangen wird.

Nach Monaten der harten Arbeit, zahlt sich der Fleiß und das Durchhaltevermögen der Firma Blue-Planet langsam aus. Vieles hat sich bereits verändert: Hierarchien sind nun flacher, viele Abteilung zusammengelegt oder schlicht aufgelöst worden und auch die Aufgabengebiete der Mitarbeiter gestalten sich anspruchsvoller und komplexer. Nicht alle vormaligen Angestellten sind an diesen Herausforderungen gewachsen. Einige Angestellte sind mit den radikalen Umstellungen nicht zurechtgekommen und haben den Konzern verlassen.

Als besondere Schwierigkeiten bei der anhaltenden Veränderung benennt Herr König insbesondere die aufgebrochene Rollenverteilung innerhalb des Unternehmens. Allen voran den Führungskräften fiel es zu Beginn sichtlich schwer, sich auf ihre neuen Aufgaben einzulassen und sich in ihren revolutionierten Rollen zurechtzufinden. Viele Mitarbeiter auf mittlerer Managementebene waren zudem oftmals besorgt, künftig nicht mehr gebraucht zu werden und ihre Posten zu verlieren. Mit etwas Zeit und einem starken Willen ist es den meisten Angestellten jedoch erfolgreich gelungen, ihre neuen Positionen mit Freude und Engagement zu bekleiden.

Auch wenn die Umstellung nicht immer ganz einfach war ist Herr König unendlich stolz auf seine Mitarbeiter und den bislang erzielten Fortschritt. Er und seine Angestellten haben sich die agile Arbeitsweise zu Nutzen gemacht und wollen auch künftig hieran festhalten. Das größte Risiko, durch die eingebrachte Agilität erhöhte Arbeitsüberlastungen einkehren zu lassen, hat das Unternehmen bislang gut im Griff.

Wenn auch Sie sich näher mit der Thematik des agilen Projektmanagement beschäftigen möchten und eine Umstrukturierung Ihres Unternehmens in Erwägung ziehen, sollten Sie unbedingt Kontakt mit uns aufnehmen.