New Work

Das sogenannte „New Work“ hat sich mittlerweile zu einem unaufhaltbaren Megatrend entwickelt, der die Arbeitswelt revolutioniert. Seit einigen Jahren erfährt die Arbeitswelt einen strukturellen Wandel. Dieser wird ausgelöst durch Fortschritte im Bereich der Digitalisierung, Globalisierung, dem demographischen Wandel und nicht zuletzt der Automatisierung, die ganz überwiegend auf die Entwicklung der künstlichen Intelligenz zurückzuführen ist. Alle vorgenannten Faktoren tragen einen erheblichen Teil dazu bei, dass die Strukturen und Abläufe in einem Unternehmen sich radikal verändern. New Work stellt den Inbegriff dieser Transformation dar. Hierbei steht allen voran die moderne, flexible und menschenzentrierte Arbeitsorganisation im Vordergrund.

Das New Work Konzept wurde erstmals von dem Philosophen Frithjof Bergmann kreiert. Dieser bezeichnet seine Entwicklung selbst als Freiheitskonzept. Das in der Gesellschaft etablierte Lohnarbeitsmodell stellt Bergmann kritisch und ausdrücklich in Frage und stellt in seinem Konzept den Menschen und seine tatsächlichen Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Vom Kapitalismus distanziert sich der Philosoph hierbei gänzlich. Bei New Work gehe es laut Bergmann schlicht um die freie, persönliche Entfaltung des einzelnen Menschen in der Arbeitswelt. Bergmann ist davon überzeugt, dass nicht Prämien, Boni oder Sonderleistungen die Arbeitsleistung und Motivation der Arbeitnehmer bestimmen. Vielmehr ist es der Auffassung, Menschen würden sich ihrer Arbeit selbst verwirklichen wollen. Freiheit, Selbstbestimmung und die Teilhabe an einer Gemeinschaft seien die zentralen Aspekte, die schließlich zu effizienterer Arbeitsleistung führen würden. Dies vor dem Hintergrund, dass es Menschen in der heutigen Zeit längst nicht mehr um materielle Güter als Statussymbole ginge. Laut Bergmann stehe der Mensch in den meisten Unternehmens- und Tätigkeitsbereichen nicht ausreichend im Fokus und werde mit den falschen Gütern für seine Arbeitsleistung belohnt.

New Work ist ein stetig wachsender, sich verändernder Prozess. Während es heute bereits viel einfacher geworden ist, beruflich das zu tun, was man tatsächlich tun möchte, scheinen die Möglichkeiten in der Zukunft schier unbegrenzt zu sein. Arbeit soll längst nicht mehr allein der Versorgung dienen, sondern vielmehr einen tieferen Sinn erfüllen. Immer mehr Menschen machen ihre Hobbys zum Beruf oder leben beruflich ihre Träume aus. Der Weg in die Selbstständigkeit und damit auch in die Selbstbestimmung ist längst nicht mehr so steinig wie früher. Die Ansprüche junger Menschen, die gerade erst in der Arbeitswelt Fuß fassen, sind mit denen alteingesessener Arbeitnehmer nicht mehr zu vergleichen. Freiheiten und die Möglichkeiten seinen Lebensunterhalt mit der Arbeit zu verdienen, die man wirklich machen möchte, sind im Zeitalter der stetig vorantreibenden Digitalisierung nicht mehr unmöglich. New Work steht somit für die Gestaltungsprozesse einer selbstbestimmten Arbeitswelt, die sich in den kommenden Jahren rasant weiterausbauen wird.