Wirksame Anwendung von Lean im Personalbereich

Der erfahrene Personalleiter Rainer Berger ist seit rund acht Jahren für das mittelständische Unternehmen Voigt & Schöning GmbH tätig, das seinen Hauptsitz im Norden des Landes hat. Das Unternehmen befasst sich überwiegend mit Dienstleistungen im IT-Bereich und konnte auf diesem Gebiet in den vergangenen Jahren eine sehr gute Resonanz und hohe Nachfrage verzeichnen. Aus diesem Grunde hat die Geschäftsführung der Voigt & Schöning GmbH beschlossen zu expandieren und eine Vielzahl neuer Mitarbeiter einzustellen. Als Leiter der HR Abteilung ist Herr Berger für den reibungslosen Ablauf des Bewerbungsverfahrens und die Auswahl von qualifiziertem Personal verantwortlich. Herr Berger freut sich über den bevorstehenden Firmenzuwachs und ist gespannt darauf, schon bald möglichst viele Bewerber kennenzulernen und diese auf Herz und Nieren prüfen zu dürfen. Zeitnah werden entsprechende Stellenausschreibungen für die zu besetzenden Positionen im Unternehmen erstellt und sowohl auf der Homepage des Unternehmens, als auch auf diversen unterschiedlichen Jobportalen geschaltet.

Es dauert nicht lange, bis die ersten Bewerbungen eintreffen. Herr Berger ist zunächst darum bemüht, die Spreu vom Weizen zu trennen. Er ist auf der Suche nach qualifizierten, flexiblen und vorzugsweise jungen Menschen, die zum einen im Hinblick auf Ihre Kompetenz und Leistungsfähigkeit entsprechend geeignet sind und zum anderen gut ins das bereits bestehende Team von Mitarbeitern passen würden. Bereits nach den ersten Bewerbungsgesprächen wird Herrn Berger jedoch bewusst, dass die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt groß ist und viele Unternehmen durch schnelle, transparente Bewerbungsprozesse die besten Bewerber anwerben können. Herr Berger weiß, dass allen voran im Bereich HR und Personal des Unternehmens Verschwendung zur Tagesordnung gehört und die Abläufe oftmals langwierig und unübersichtlich sind. Um konkurrenzfähig zu bleiben und zu verhindern, dass die interessanten und vielversprechenden Bewerber ihre Bewerbungen während des Prozesses nicht abbrechen und stattdessen eine Stelle bei der Konkurrenz antreten, entschließt sich Herr Berger dazu die Hilfe eines sogenannten Lean Instituts in Anspruch zu nehmen.

In enger Zusammenarbeit mit einem fachkundigen Lean-Experten, setzt sich Herr Berger das Ziel, die Wertschöpfung innerhalb seiner Abteilung zu steigern und jegliche Verschwendung zu minimieren, um ein modernes und leistungsfähiges HR-Management zu erschaffen. Schlanke, transparente Prozesse sollen für mehr Effizienz und Effektivität im Hinblick auf die Betreuung von Bewerbungsprozessen und Personalfragen sorgen. Gemeinsam analysieren Herr Berger und der Experte die aktuellen HR-Prozesse und entwickeln Maßnahmen, um diese kostengünstiger, übersichtlicher und zugleich qualitativ hochwertiger zu gestalten. Damit dies gelingen kann, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden: Verschwendungen müssen als solche erkannt und eliminiert werden, der Fokus muss auf den tatsächlichen Bedarf gelegt und eine kontinuierliche Verbesserung angestrebt werden. Auf diese Weise kann die Qualität der HR-Prozesse enorm verbessert werden, während Mitarbeiter und Führungskräfte entlastet werden und mehr Raum für wertschöpfende Personalarbeit bleibt.

Herr Berger ist von dem Lean Konzept für den HR- und Personalbereich absolut begeistert. Er ist sich sicher, dass eine Umstrukturierung und ständige Optimierung der vorhandenen Prozesse dazu führen wird, dass das Unternehmen attraktiver für junge Bewerber wird und die Chancen auf hochqualifizierte neue Mitarbeiter somit enorm ansteigen.

Sie möchten sich einen Überblick über die Vorteile von Lean im Personalbereich verschaffen und nähere Informationen zu dieser Thematik erhalten? Dann nehmen Sie doch einfach an unserem kostenfreien Onlineseminar. Klicken Sie dazu einfach auf den nachfolgend genannten Link und registrieren Sie sich schon jetzt.