9 Tipps für digitales Entrümpeln

Unser Leben uns unsere Arbeitswelt wird immer digitaler. Der PC, Smartphones, soziale Netze begleiten uns tagtäglich von morgens bis abends. Doch bie hunderten von Benachrichtigungen, vollen Ordnern, haufenweise Dateien und immer neuen Möglichkeiten und Softwares wird es schwer, den Überblick zu behalten. Umso wichtiger ist das regelmäßige Ausmisten.

Digitales Entrümpeln findet leider in modernen Büros viel zu selten statt – dabei ist es wichtig, dass Rechner und Netzwerke mit voller Leistung laufen. Daneben sind unaufgeräumte Desktop-Oberfläche, unübersichtliche Ordner und unauffindbare Dateien ein echtes Problem für die Effizienz im Büro.

Heute haben wir 9 Tipps zusammengetragen, wie Ihnen digitales Entrümpeln den Alltag wieder erleichtern und Ihren Computer wieder auf Vordermann bringen kann.

Tipp #1: Nutzen Sie Entrümpelungs-Software

Es gibt haufenweise kostenlose Tools und Programme, um digitalen Abfall und Altlasten zu entfernen. Nutzen Sie diese Tools!

Tipp #2: Entfernen Sie ungenutzte Software

Wir alle haben viel zu viel Software auf unseren Computern, die ihn langsam machen. Überprüfen Sie regelmäßig, welche Programme Sie wirklich brauchen. Löschen Sie nach dem Testen verschiedener Programme immer sofort diejenigen, die Sie nicht verwenden werden.

Tipp #3: Dateien auslagern

Durch Cloud-Dienste, externe Festplatten und anderen Sicherungssystemen verfügen wir heute über zahlreiche Möglichkeiten, große und wenig genutzte Dateien direkt auszulagern. So verbrauchen sie wenigere Platz auf der eigenen Festplatte und jeder im Unternehmen kann auf sie zugreifen.

Tipp #4: Papierkorb regelmäßig entleeren

Leeren Sie Ihren digitalen Papierkorb mindestens einmal in der Woche. So bleibt die Festplatte schnell.

Tipp #5: Weg mit Pop-Ups!

Pop-Ups und Benachrichtigungen aller Art sind ein unglaublicher Zeitfresser und eine Ablenkungsfalle. Deaktivieren Sie diese und richten Sie sich feste Zeiten ein, wann Sie welche Kanäle überprüfen.

Tipp #6: Die Dokumentstruktur

Schaffen Sie eine für alle Mitarbeiter verbindliche Dokument- und Ordnerstruktur. Denn ob Sie es glauben oder nicht: Das Suchen nach Dokumenten oder Ordnern ist einer der 3 größten Zeitfresser im Büro und damit eine immense Ressourcenverschwendung!

Tipp #7: Nicht erschlagen lassen!

Das Internet ist das nützlichste Tool überhaupt, um Informationen zu suchen. Der Nachteil daran ist jedoch, dass und in Sekunden tausende verschiedene Informationen zur Verfügung stehen. Filtern Sie deshalb genau für sich heraus, was Sie benötigen und was nicht.

Tipp #8: Abos prüfen

Überprüfen Sie immer, wem Sie Ihre Daten geben und bei welchen Informationsdiensten Sie sich anmelden. Behalten Sie nur diejenigen, die Sie wirklich brauchen und regelmäßig lesen.

Tipp #9: Leben Sie Ihr eigenes Tempo!

E-Mails, Chats, ständige Anrufe: Die Digitalisierung fordert von uns förmlich eine ständige Erreichbarkeit und unmittelbares Beantworten aller Anfragen. Finden Sie hierbei jedoch Ihr eigenes Tempo und lassen Sie sich nicht unnötig stressen!

Chaos am Arbeitsplatz kann uns bei der Arbeit förmlich lähmen, uns unproduktiv und unkreativ machen.

In unseren Seminaren erhalten Sie zahlreiche Tipps für bessere Büro-Ordnung!