IBA-Studie zur Zufriedenheit im Büro

Wunsch und Wirklichkeit fallen in Bezug auf Arbeitsplatzgestaltung und Zufriedenheit am Arbeitsplatz häufig weit auseinander, wenn es darum geht, welche Anforderungen Arbeitnehmer an ihren Arbeitsplatz stellen. Dabei ist es für eine produktive und effiziente Arbeitsgestaltung und deren Ergebnisse entscheidend, dass sich die Arbeitnehmer an ihrem Platz auch wohlfühlen.

Im Jahr 2017 wurde hierzu eine umfassende IBA-Studie erstellt und ausgewertet. Diese Werte sind auch zwei Jahre später noch hochaktuell. Die Studie des IBA (Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V.) stellt die Frage, wie zufrieden Arbeitnehmer im Büro sind. Dafür wurden über 1000 Arbeitnehmer befragt. Das wichtigste Ergebnis dieser Studie: Mitarbeiter in Einzelbüros sind am zufriedensten!

Was die Zufriedenheit der Büroangestellten angeht, so sieht es auf dem ersten Blick gar nicht so schlecht aus: Denn ca 78 % der Befragten sind grundsätzlich mit der Ausstattung und Einrichtung des Büros zufrieden. Vor allem jene zwischen 35 und 49 Jahren und Arbeitnehmer mit einem eigenen Büro äußerten sich in der Umfrage eher positiv.

Doch trotz dieses anscheinend guten Wertes gibt es in deutschen Unternehmen an vielen Stellen noch Nachholbedarf:

1. Die Größe der Räume ist entscheidend

Besonders fällt auf, dass die Zufriedenheit in Bürogebäuden sinkt, je größer die Räume sind – Ein Umstand den wir sicher alle nachvollziehen können. Dabei machen Einzelbüros die Befragten am glücklichsten (86 Prozent). In Zweier-Räumen ist die Zufriedenheit bei 79 % und sinkt bei größeren Räumen auf ca 74 %. Das bedeutet, mindestens einer aus vier Mitarbeitern ist in Großraumbüros unzufrieden. Ein Wert der zu Bedenken geben sollte, vor allem deshalb, da der Trend immer mehr zu Großraumbüros und Open-Space-Büros geht. Dazu passt auch, dass sich vier von fünf der Befragten einen Raum wünschen, wo sie sich für konzentriertes Arbeiten zurückziehen können. Doch nur weit weniger als der Hälfte der Befragten steht ein solcher Raum zur Verfügung.

2. Der Schreibtischsstuhl ist ein entscheidender Faktor.

Für 98 % der Befragten ist ein bequemer Bürostuhl ein entscheidender Faktor für die Zufriedenheit im Büro. Logisch, wenn wir darüber nachdenken, wie viel Zeit wir täglich auf diesem Stuhl verbringen. Doch nur vier von fünf Personen steht ein bequemer Stuhl zur Verfügung. Hier herrscht also nach wie vor Handlungsbedarf. Schließlich geht es bei einem Schreibtischstuhl nicht nur um die Zufriedenheit, sondern vor allem auch um die Gesundheit der Mitarbeiter.

3. Bürotemperatur, Licht und Lärm

Für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz sind den Arbeitnehmern eine angemessene Temperatur wichtig. Dies bestätigen ca 96 % der Befragten. Tageslicht wollen ca 90 % der Befragten, wobei 59 % der Mitarbeiter Ruhe am Arbeitsplatz besonders wichtig sind. Tageslicht ist bei 88 % der Befragten vorhanden. Doch die Temperatur am Arbeitsplatz ist nur bei 62 % der Studienteilnehmer angenehm, wobei ein niedriger Geräuschpegel sogar nur bei 59 % gegeben ist. Das bedeutet: In fast der Hälfte der deutschen Unternehmen ist es schlicht zu laut und unruhig, um konzentriert und ungestört arbeiten zu können. Dies geht auch mit dem oben genannten Trend er Großraumbüros einher.

4. Die technische Ausstattung

Besser sieht es hier bei der technischen Ausstattung der Räumlichkeiten aus. Immerhin 78 % der Befragten geben an, dass die technische Ausstattung am Arbeitsplatz ausreichend oder gut ist.

Hier finden Sie den Link zur IBA-Studie zur Zufriedenheit im Büro

In unseren Seminaren gehen wir ebenfalls auf die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter ein und geben interessante und wertvolle Tipps und Hinweise darauf, wie Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter und damit ein langfristig effizientes Arbeiten verbessern können.

Steigern auch sie ihre Zufriedenheit im Büro und besuchen Sie unsere
Impulsveranstaltung „Lean Office Safari“.