Schluss mit Multitasking!

E-Mails checken, ganz nebenbei ein Kundentelefonat führen und gleichzeitig mit den Kollegen per Handzeichen kommunizieren. Diese Situationen sind in den meisten Büros Alltag. Man nennt das Multitasking, doch ist Multitasking vor allem eins: unsaubere und ineffiziente Arbeit, die oft viel Stress verursacht. Viele Aufgaben gleichzeitig erledigen zu wollen hört sich in der Theorie gut an. In der Praxis jedoch kann das an einem langen Arbeitstag zu einer Belastungsprobe werden. Ebenso ist wissenschaftlich schon lange bewiesen, dass Multitasking nicht wirklich funktioniert.

Weitreichende Folgen

Wenn man anderen zusieht, entsteht oft der Eindruck, dass sie viele Aufgaben gleichzeitig erledigen. Dabei sind andere oft einfach besser organisiert. Denn: Neurologisch ist Multitasking gar nicht möglich! Traurig aber wahr: Unser Gehirn kann nur zwei (sehr einfache) Aufgaben gleichzeitig bewältigen. Bei mehreren Aufgaben wird die Aufmerksamkeit zwischen diesen verteilt. Bedeutet im Klartext: Es ist völlig unmöglich, mehrere Aufgaben zu übernehmen und allen gleichzeitig die volle Aufmerksamkeit zu schenken (Deshalb ist beispielsweise das SMS-Schreiben beim Autofahren so unglaublich gefährlich). 

Diese mangelnde Aufmerksamkeit hat Folgen:

– die Fehlerquote steigt massiv

– die Leistung fällt ab

– die Konzentration leidet

– die Gedächtnisleistung leidet

– Stress nimmt zu

– die Bearbeitungszeit wird verlängert

– laut einer Studie kann langfristig sogar der IQ sinken

Funfact am Rande: Laut Studien sind weibliche Gehirne für das Multitasking ebenso ungeeignet wie männliche.

In der Realität wird Multitasking leider immer häufiger praktiziert, obwohl es nachweislich nicht funktioniert und der bessere Weg wäre, sich auf einzelne, wichtige Aufgaben zu konzentrieren. Der Druck, viele Dinge gleichzeitig zu erledigen, steigt immer weiter an und führt zu Stress bei den Mitarbeitern und im schlimmsten Fall zu ernsthaften Krankheiten.

So entkommen Sie der Multitasking-Falle

Das Problem bei Multitasking ist, dass man sich andauernd ablenken lässt und das Gehirn damit verlernt, zu unterscheiden, ob es sich um Wichtiges oder Unwichtiges handelt. Deshalb erhalten eigentlich unwichtige Aufgaben in unserem Hinterkopf die gleiche Gewichtung wie Wichtige. Multitasker sollten also dringend gegensteuern, um diese Unterscheidung nicht zu verlernen:

– Halten Sie Ablenkungen von sich fern! E-Mail-Benachrichtungen deaktivieren, Telefon wenn nötig abschalten und andere Maßnahmen können kurzfristig helfen, Ihre Aufmerksamkeit voll auf die nötigen Aufgaben zu lenken.

– Setzen Sie Prioritäten! Bestimmen Sie vorab, welche Aufgaben Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit verdienen.

– Vereinbaren Sie Stille Stunden, in welchen Sie nicht gestört werden

– Konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit – alles andere muss jetzt einfach warten!

Letzter Tipp: Nehmen Sie ein Training! In unseren Seminaren erhalten Sie viele praktische Hinweise, wie Sie Ihre Aufmerksamkeit voll auf die wichtigen Dinge konzentrieren können!